Graue Tage, Trübe Stimmung – Was tun gegen den Winterblues?

Ich sitze müde am Laptop und starre gedankenverloren aus dem Fenster, wo Regentropfen ein Wettrennen miteinander führen.
Es ist 16 Uhr, draußen dämmert es schon und ich frage mich wo der Tag schon wieder geblieben ist… Bin ich nicht erst eben aus dem Bett aufgestanden?
In der Hoffnung, dass meine Laune besser wird, spiele ich eine Playlist mit Deephouse-Hits die ich im Sommer immer gern gehört habe.
Doch statt dass ich nun glücklich grinsend weiter arbeite, passiert das Gegenteil: Die schönen Erinnerungen die mit den Liedern verbunden sind fangen an mir wehzutun und ich lasse mich tiefer in meinen Stuhl sacken. Echt jetzt?! Schonwieder die gleiche Scheiße wie jedes Jahr!

Bisher habe ich es immer über mich ergehen lassen und geduldig die Wintermonate wie im Gefängnis abgesessen, gewartet bis die ersten Sonnenstrahlen sich wieder zeigen und dann langsam den Rolladen hochgezogen.
Darauf habe ich, schlichtweg, keine Lust mehr.
Ich will aktiv dafür sorgen, dass es mir besser geht und der erste Schritt ist dabei für mich, anderen mit dem selben Problem weiterzuhelfen!

Foto: Klaus Speck, www.lichtbildart.de

Beginnen wir gemeinsam von vorn.
Woran erkennst du eigentlich, dass du dem sogenannten Winterblues verfallen bist?

– Egal wieviel Cookies man dir zusteckt, du hast dauerhaft gedrückte und niedergeschlagene Stimmung.
– Du könntest 5 Tage schlafen und hättest immernoch das Gefühl, müde zu sein.
– Dinge die dich sonst brennend interessieren (beispielsweise die Trennung von Sara & Piedro), werden plötzlich langweilig.
– Essen wird entweder garnicht berührt oder du isst den ganzen Kühlschrank auf einmal leer.
– Deine Freunde fragen dich über Whatsapp regelmäßig, ob du noch am Leben bist. Du hast einfach keine Lust etwas zu unternehmen.
– Es reicht schon, wenn dir ein Stift aus den Händen fällt und du verlierst für den Rest des Tages die Nerven.
– Kopfschmerzen, Migräne, Rückenschmerzen, & blah blah du weißt schon!

Schuld an diesem komischen Verhalten von Körper & Geist sind malwieder unsere Hormone. Und deren Produktion wird wiederrum vom aufgenommenen Tageslicht beeinflusst. Im Klartext bedeutet das, dass im Winter der Spiegel des Hormons Melatonin ansteigt: Müdigkeit, Lustlosigkeit, Antriebsmangel.
Der hormonelle Gegenspielerspieler zu Melatonin ist Serotonin, das sogenannte Glückshormon. Der Serotoninspiegel sinkt in den Wintermonaten und erlebt seinen Höhepunkt im Sommer, wo wir teilweise schon mit einem Lächeln aus dem Bett aufstehen.

Foto: Klaus Speck, www.lichtbildart.de

Und was bringt den Hormonspiegel jetzt wieder so richtig in Fahrt?
Ich hoffe du wartest jetzt nicht auf einen Produktlink aus dem Dark Web, der dich zu Serotonin-ausschüttenden Substanzen führt, mit denen du von einer Afterhour zur nächsten wanderst und dort auf einer geräumigen Toilette gemeinsam mit anderen über den Sinn des Lebens diskutierst – Denn diesen wird es hier nicht geben. Stattdessen möchte ich auf gesunde und legale Wundermittel zurückgreifen!

Hier also meine 5 Tipps gegen den Winterblues:

1. Bringe Licht in dein Leben (oder besser gesagt ins Zimmer)
Richtig gelesen. Die richtige Innenbeleuchtung kann entscheidend darüber sein, wie wir uns fühlen. So sorgt gelbliches Licht tagsüber eher für trübe Laune, während eine grelle Beleuchtung uns glücklicher macht. Ideal ist es, wenn du jeden Morgen mit einer sogenannten Lichttherapie in den Tag startest.
Abends sorgt gemütliches Licht zB durch eine Lichterkette für entspannte Stimmung.

Tageslichtlampe:

Sale
Beurer TL 30 Tageslichtlampe, Ausgleich von Lichtmangel, kompakte Größe, inkl. Aufbewahrungstasche
Tageslichtlampe zur Anwendung bei Lichtmangelerscheinung in den Wintermonaten

Vintage-Lampe:
Beautiful floor lamp, vintage design
Stehlampe mit vernickeltem Oberflächenfinish

Lichterkette:

2. Einfach für ein paar Tage abhauen
Wegrennen ist auch keine Lösung! Das hat meine Mutter immer zu mir gesagt. Und trotzdem fühlte ich mich immer besser, wenn ich mir ein paar Tage Auszeit genommen habe, sobald mir alles zu viel wurde. Meine Lieblingsapp um für WENIG Geld GUT reisen zu können, ist „Urlaubspiraten“.
Vielleicht ist dort ja auch etwas für dich dabei.

3. Tee-Zeit
Ich weiß, ich weiß – Nicht jeder steht auf Tee! Aber mich persönlich entspannt er total und er ist etwas, auf das ich mich jeden Winter auf’s neue freue. Falls du auch ein Tee-Typ bist, empfehle ich dir einen bunten Mix aus verschiedenen Sorten, schließlich macht Abwechslung happy!

Teekanne Wohlfühl-Collection Box:
Premium Selection Box:

Sale
Teekanne Premium Selection Box, 363.75 g
180er Sortimentsbox mit 12 Sorten à 15 Beutel einzeln aromaversiegelten Glasportionen

4. Ein gut strukturierter Tagesablauf
Das klingt erstmal furchtbar. Ist es aber garnicht! Da die Sonne im Winter bereits sehr früh untergeht, haben wir am Endes des Tages oft
das Gefühl nichts erledigt zu haben und sind dadurch deprimiert.
Stell dir deinen Wecker mal früher als sonst um mehr vom Tag zu haben.
Erledige jeden Tag eine kleine Sache, die du schon lange machen wolltest.
Plane deine Wochenziele in einem Terminkalender.
Gehe jeden Abend ungefähr zur gleichen Zeit ins Bett.
Und vergiss niemals, zu lächeln! Auch wenn du gerade nicht so Lust darauf hast: Tu es trotzdem! Damit signalisierst du deinem Körper, dass du glücklich bist, auch wenn du es nicht bist. Was dich wiederrum ein bisschen glücklicher macht.
Logisch? Und wie!

Terminkalender:

Sale

Terminkalender 2:
Der Frühe Vogel 2017: Terminplaner
  • Grafik Werkstatt Bielefeld
  • Herausgeber: Grafik Werkstatt "Das Original"
  • Auflage Nr. 1 (01.06.2016)
  • Kalender: 128 Seiten

Terminkalender 3:
Der beste Tag ist heute...2017: Terminplaner
  • Grafik Werkstatt Bielefeld
  • Herausgeber: Grafik Werkstatt "Das Original"
  • Auflage Nr. 1 (01.06.2016)
  • Kalender: 128 Seiten

5. Die kleinen Dinge schätzen
Manchmal vergessen wir, wie gut es uns eigentlich geht.
Es gibt Menschen die haben kein Dach über dem Kopf oder können nicht aufrecht gehen und wir beschweren uns über Regenwetter?
Es ist schön, sich immerwieder bewusst zu machen, wie toll es ist, jeden Morgen gesund aufzuwachen und den Tag nach eigenen Wünschen gestalten zu können.

Der nächste Sommer kommt bestimmt!
Cheers,
deine Fabiola